Andrea von Braun Preis

Erstmalige Verleihung Andrea von Braun Preis zur Förderung der Interdisziplinarität

Am 27.11.2005 vergab die Andrea von Braun Stiftung in der Akademiesammlung des Deutschen Museums München zum ersten Mal den mit 3.000 Euro dotierten Andrea von Braun Preis. Der Zweck der Stiftung besteht im Abbau von Grenzen zwischen allen, auch nicht-akademischen Disziplinen und Fachgebieten. Vorzugsweise fördert die Stiftung die Zusammenarbeit solcher Gebiete, die sonst nur wenig oder gar keinen Kontakt mit einander haben. Der Grundgedanke der Stiftung ist, dass interessante und wichtige Erkenntnisse und Entwicklungen oft zwischen und nicht innerhalb von Disziplinen stattfinden. Staatliche und private Fördersysteme erfordern jedoch meist eine präzise Einordnung in ein bestimmtes Fach. Interdisziplinarität wird zwar oft als Ziel hervorgehoben, in der Praxis scheitert dies jedoch oft an den organisatorischen, finanziellen, fachlichen oder mentalen Strukturen. Zahlreiche herausragende und viel versprechende Ideen und Projekte scheitern so bereits in der Anfangsphase. Hier setzt die Andrea von Braun Stiftung an.

Preisträgerin 2005 war Raija Kramer, die sich in ihrem Forschungsprojekt mit den Strategien zur sprachlichen Innovation im Swahili beschäftigt sowie mit den Standardisierungsprozessen, die der Einführung und Durchsetzung von ins Swahili übersetzten bzw. entlehnten Computer-Begriffen zugrunde liegen. Bei dem Projekt müssen neben linguistischen Analysemethoden insbesondere soziokulturelle Aspekte berücksichtigt und informationstechnologische Kenntnisse angewandt werden. Neben der wissenschaftlichen Theoriebildung zu Teilbereichen der Linguistik wurde als praktisches Ergebnis der Forschungsarbeit ein einfach zu handhabendes Online-Wörterbuch für Swahili erstellt.

Raija Kramers Projekt besticht durch ein hohes Maß an Interdisziplinarität und Kreativität. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden zu einer breiten Anwendung finden und sind in ihrer Darstellung von sehr großer Allgemeinverständlichkeit.

Kandidaten für den Preis sind bisherige Förderempfänger der Stiftung, er wird künftig im ca. 3jährigen Turnus für den besten Beitrag zur Förderung der Interdisziplinarität verliehen.

Andrea von Braun Award 2005Andrea von Braun Preis 2005